Indische Weisheit

Ein gefällter Baum wirft keinen Schatten mehr.

closeup photo of person holding color soils
Eines Tages besuchte in Indien ein Hund den Tempel der tausend Spiegel. Er ging die Stufen des Tempels empor, er geht durch die Drehtür und betritt den Tempel der tausend Spiegel. Dort sieht er tausend Spiegel, bekommt Angst, knurrt, zieht den Schwanz ein und tausend Hunde knurren zurück und er verläßt den Tempel in dem Bewußtsein, die Welt ist voller böser Hunde und er hat den Tempel nie wieder betreten.
Vierzehn Tage Tage später kommt ein anderer Hund zum Tempel der tausend Spiegel. Auch er geht die Stufen des Tempels empor, er geht durch die Drehtür, er betritt den Tempel der tausend Spiegel, sieht tausend Hunde, freut sich, und wedelt mit dem Schwanz und tausend Hunde freuen sich und wedeln zurück, und er verläßt den Tempel in dem Bewußtsein, die Welt ist voller freundlicher Hunde.